Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Evaluation of renal function parameters in living kidney donors with Tc-99m mercaptoacetyltriglycine acid (99mTc-MAG3) and Cr-51 ethylenediamine tetraacetic acid (51Cr-EDTA) as a prognostic factor for longterm graft survival and function
Weitere Titel
Evaluation von Nierenfunktionsparametern in Lebendnierenspendern mittels Tc-99m Mercaptoacetyltriglycin (99mTc-MAG3) und Cr-51 Ethylendiamintetraessigsäure ( 51Cr-EDTA) als prognostischer Faktor für das langfristige Transplantatüberleben und die Transplantatfunktion
Verfasser / VerfasserinHamböck, Martina
GutachterBöhmig, Georg
Erschienen2018
Umfang98 Seiten
HochschulschriftMedizinische Universität Wien, Diss., 2018
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Datum der AbgabeSeptember 2018
SpracheEnglisch
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Lebendnierenspende / Nierenfunktionsparameter / 99mTc MAG3 Szintigraphie / 51Cr-EDTA Clearance / Transplantatüberleben / Transplantatfunktion
Schlagwörter (EN)Living kidney donation / Renal function / 99mTc-MAG3 scintigraphy / 51Cr-EDTA clearance / Graft survival / Graft function
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-19310 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Evaluation of renal function parameters in living kidney donors with Tc-99m mercaptoacetyltriglycine acid (99mTc-MAG3) and Cr-51 ethylenediamine tetraacetic acid (51Cr-EDTA) as a prognostic factor for longterm graft survival and function [2.68 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der Literatur finden sich mehrere Leitlinien mit Empfehlungen hinsichtlich der Eignungskriterien von Lebendnierenspendern. Darin enthalten sind auch einige Parameter, die mittels nuklearmedizinischer Methoden bestimmt werden. Es gibt jedoch wenig Evidenz, ob die im Rahmen nuklearmedizinischer Untersuchungen erhobenen Werte einen klinisch bedeutsamen Einfluss auf das Outcome der Lebendnierenspende haben.

Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es zu ermitteln, ob die mittels nuklearmedizinischer Untersuchungen bestimmten Nierenfunktionsparameter im Organspender einen prognostischen Wert für das Langzeitüberleben sowie die Transplantatfunktion im Empfänger haben. Der Fokus wurde dabei auf die beiden am häufigsten am Spender angewandten Untersuchungen gelegt: die 99mTc MAG3 (Tc-99m-Mercaptoacetyltriglycin) Szintigraphie und die 51Cr-EDTA (Cr-51 Ethylendiamintetraessigsäure) Clearance.

Zu diesem Zweck wurden die Daten von sämtlichen Lebendnierenspendern und deren Empfängern, die zwischen 2007 und 2015 am Allgemeinen Krankenhaus Wien operiert wurden, retrospektiv ausgewertet. Es wurde eine Java-basierte Software (Sigmoidal Analyser©) entwickelt, um den renalen Transit anhand einer neuen Methode zu beurteilen. Bei dieser Methode wird der sigmoidale Verlauf der mittels 99mTc-MAG3 Szintigraphie bestimmten Transitkurven gemessen. Die Messwerte der neuen Methode wurden mit der MTT (mittleren Transitzeit) als Referenzmethode vergleichen. Im nächsten Schritt wurde mittels Überlebensanalysen der Einfluss der im Organspender erhobenen Nierenfunktionsparameter auf das Transplantatüberleben im Empfänger untersucht. Die Effektgrößen wurden mittels Cox-Regressionsanalysen quantifiziert.

Es zeigte sich kein nennenswerter Zusammenhang zwischen den Sigmoidalwerten und der MTT (r=-0.2, p=0.07). Weder die Transitparameter in der 99mTc-MAG3 Szintigraphie (MTT: p=0.26, Sigmoidalwerte: p=0.11) noch die seitengetrennte Funktionsleistung (p=0.59) hatten einen klinisch bedeutsamen Einfluss auf das Outcome der Lebendnierenspende. Wir konnten jedoch ein signifikant kürzeres geschätztes Transplantatüberleben nach 8 Jahren feststellen, wenn der Spender eine 51Cr-EDTA Clearance von 90 ml/min/1.73 m2 oder weniger hatte (p=0.01, HR=6.4).

Zusammenfassend sind unsere Ergebnisse somit im Einklang mit den derzeit gültigen Leitlinien und unterstreichen die Bedeutung der 51Cr-EDTA Clearance als Eignungskriterium für die Auswahl von Lebendnierenspendern.

Zusammenfassung (Englisch)

There are several guidelines formulating preoperative criteria for living kidney donors. Most of them include nuclear medicine examinations. But to our knowledge, there is little evidence in literature regarding the clinical significance of those examinations for the outcome of living kidney transplantation.

The aim of this thesis was to evaluate renal function parameters obtained from nuclear medicine examinations of living kidney donors including 99mTc-MAG3 (Tc-99m mercaptoacetyltriglycine acid) scintigraphy and Cr-51 ethylenediamine tetraacetic acid (51Cr-EDTA) clearance as a prognostic factor for the long-term graft survival and function in the organ recipients.

Clinical and scintigraphic data of donor-recipient pairs who underwent living kidney donation/transplantation at the Vienna General Hospital between 2007 and 2015 were retrospectively analysed. A self-written software called Sigmoidal Analyser© was developed and used to assess the renal transit of living kidney donors according to a novel method measuring the sigmoidal shape of 99mTc-MAG3 transit curves. Results obtained from the sigmoidal shape analyses were compared with MTT (mean transit time) measurements as a reference method. As a next step, survival analyses were used to evaluate the influence of renal function parameters of living kidney donors on the transplant survival of organ recipients. The effects were quantified by an univariate Cox proportional regression model.

Comparison of sigmoidal shape measurements and MTT values did not reveal any meaningful correlations (r=-0.2, p=0.07). There was no significant influence of 99mTc-MAG3 renal transit parameters (MTT: p=0.26, sigmoidal shape: p=0.11) or the split kidney function (p=0.59) obtained in living kidney donors on long-term transplant outcomes. Interestingly, we could observe a significantly shortened estimated graft survival at 8 years if the living kidney donors had a 51Cr-EDTA clearance of 90 ml/min/1.73 m2 or less (p=0.01, HR=6.4).

Thus, our data are in accordance with the currently accepted guidelines and underline the importance of 51Cr-EDTA clearance measurements for the evaluation of organ quality in living kidney donors.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 5 mal heruntergeladen.