Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Prothetische Rekonstruktion der oberen Extremität
Verfasser / VerfasserinAszmann, Oskar C. ; Salminger, S. ; Mayer, J.A. ; Sturma, A. ; Riedl, O. ; Bergmeister, K.D.
Erschienen in
Der Unfallchirurg, 2016, Jg. 119, H. 5, S. 408-413
ErschienenSpringer, 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypAufsatz in einer Zeitschrift
Schlagwörter (DE)Amputationsstümpfe / Amputation / Prothesen / Nerventransfer / Plexus brachialis
Schlagwörter (EN)Amputation stumps / Amputation / Artificial limbs / Nerve transfer / Brachial plexus
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:3-1271 Persistent Identifier (URN)
DOI10.1007/s00113-016-0174-4 
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Prothetische Rekonstruktion der oberen Extremität [0.55 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund

Der prothetische Ersatz bei Amputation oder Funktionsverlust der oberen Extremität hat in den letzten Jahren einen immer höheren und besonderen Stellenwert erlangt. Die Steuerung myoelektrischer Armprothesen konnte mittels Einsatz von selektiven Nerventransfers im Stumpfbereich deutlich verbessert sowie die Indikation zum prothetischen Ersatz erweitert werden.

Fragestellung

Übersicht über die chirurgischen, therapeutischen und prothetischen Möglichkeiten bei hohen Amputationen oder Funktionsverlust der oberen Extremität.

Material und Methode

Es erfolgte eine selektive Literaturrecherche unter Berücksichtigung eigener Erfahrungen des klinischen Alltags und Durchsicht von Patientenakten.

Ergebnisse

Selektive Nerventransfers der amputierten Armnerven des Plexus brachialis auf verbliebene Stumpfmuskulatur können bis zu sechs Signalgeber schaffen, welche intuitiv und simultan die verschiedenen prothetischen Gelenke steuern können. Auf diese Weise ist eine effiziente und harmonische Steuerung der Prothese gewährleistet, ohne dass der Patient zwischen den verschiedenen Steuerungsebenen wechseln muss. Der prothetische Ersatz mit notwendiger elektiver Amputation stellt einen neuen Ansatz der funktionellen Extremitätenrekonstruktion bei Patienten mit funktionsloser Hand aufgrund massiver Weichteil- oder Nervenverletzung dar.

Zusammenfassung (Englisch)

Background

Prosthetic replacement after amputation or loss of function of the upper extremity has gained therapeutic value over the last years. The control of upper arm prostheses has been refined by the use of selective nerve transfers, and the indication for prosthetic replacement has been expanded.

Objectives

Overview regarding surgical, therapeutic and prosthetic options in upper extremity amputations or their loss of function.

Methods

Selective literature research including the authors own experience in everyday clinical practice, as well as a review of medical records.

Results

Selective nerve transfers of the amputated nerves of the brachial plexus to the remaining stump muscles can create up to six myosignals for intuitive and simultaneous control of the different prosthetic joints. This way, an efficient and harmonious control of the prosthetic device is possible without the need to change between the different control levels. The prosthetic replacement, with consequent elective amputation, represents a new approach in the functional reconstruction of the upper extremity, especially in patients with a functionless hand after massive soft tissue or nerve damage.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 2 mal heruntergeladen.
Lizenz
CC-BY-Lizenz (4.0)Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz