Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Vergleich der Schmelzhaftung von iBond Universal®, Scotchbond Universal® und Xeno-Select® unter Verwendung der Total-Etch und Self-Etch-Technik
Weitere Titel
Comparison of shear bond strengths of iBond Universal®, Scotchbond Universal® and Xeno Select® on enamel using the total-etch and self-etch technique
Verfasser / VerfasserinWasner, Florian Alexander
GutachterSchedle, Andreas
Erschienen2018
Umfang44 Blatt : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftMedizinische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Anmerkung
Paralleltitel laut Übersetzung des Verfassers
Datum der AbgabeNovember 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Zahnschmelz / Scotchbond Universal / Xeno-Select / i-Bond Universal / Schertest / Adhäsivsystem / Bondingsystem
Schlagwörter (EN)enamel / shearbond strength / Scotchbond Universal / Xeno-select / i-Bond Universal / bonding system
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-19634 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Vergleich der Schmelzhaftung von iBond Universal®, Scotchbond Universal® und Xeno-Select® unter Verwendung der Total-Etch und Self-Etch-Technik [1.6 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Diplomarbeit werden die in-vitro Haftwerte von drei „All-in-One“-Bondingsystemen unter Anwendung der Total-Etch- und Self-Etch-Technik am Zahnschmelz mittels eines Schertests untersucht. Es handelt sich um die Bondingsysteme iBond Universal®, Scotchbond Universal® und Xeno Select®. In der vorliegenden Studie soll geklärt werden, ob sich die Art der angewendeten Technik auf die in-vitro Haftwerte der Bondingsysteme auswirkt.

Material und Methoden: Insgesamt wurden für die Studie 240 bovine Zähne verwendet, d.h. pro Bondingsystem 80 Stück bzw. 40 Zähne für jeweils die Total-Etch- und die Self-Etch-Technik. Auf den Zähnen wurde vor der Anwendung der Bondingsysteme mit Hilfe einer Schleifscheibe eine ausreichend große gerade Fläche für die Applikation der Kompositzylinder geschaffen. Anschließend wurden die Bondingsysteme nach entsprechender Anwendungstechnik und Herstellerangaben appliziert. Als nächstes wurden die Kompositzylinder (ceram.x®universal) im rechten Winkel angebracht und anschließend die Prüfkörper für 24h bei 37C Grad in Wasser gelagert. Dann wurden die Zähne an der Wurzel zur Stabilisierung eingegipst und anschließend der Schertest mittels einer Universaltestmaschine (Zwick) durchgeführt. Es wurden die mittleren Haftwerte der maximalen Kraft mittels ANOVA miteinander verglichen. Das Signifikanzniveau wurde für diese Studie mit =0,05 festgelegt.

Ergebnisse: Für iBond Universal® wurden bei Vergleich der Total-Etch-Technik und Self-Etch-Technik kein signifikanter Unterschied festgestellt. Bei Scotchbond Universal® zeigt sich ein signifikanter Unterschied zwischen den Anwendungstechniken. So weist die Total-Etch-Technik im Vergleich zur Self-Etch-Technik höhere Haftwerte auf. Auch Xeno-Select® zeigt unter der Anwendung der Total-Etch-Technik signifikant höhere Haftwerte als bei der Self-Etch-Technik. Beim Vergleich der verschiedenen Bondingsysteme unter Verwendung der Total-Etch-Technik stellt man signifikant höhere Haftwerte von Scotchbond Universal® gegenüber iBond Universal® und Xeno-Select® fest. Dagegen zeigen iBond Universal® und Xeno-Select® keinen signifikanten Unterschied zueinander. Unter Anwendung der Self-Etch-Technik zeigt Scotchbond Universal® keinen signifikanten Unterschied gegenüber den anderen Bondingsystemen. iBond Universal® weist allerdings signifikant höhere Haftwerte auf als Xeno-Select®. Diese Resultate stehen teilweise im Widerspruch zu Ergebnissen aus der Literatur, eine mögliche Ursache sind Unterschiede im Versuchsaufbau.

Zusammenfassung (Englisch)

Objectives: In this study the in vitro shear bond strengths on enamel of the three “all-in-one” bonding systems, iBond Universal®, Scotchbond Universal® and Xeno Select® were analyzed using the total-etch and self-etch technique. The aim of the study is to investigate the influence of different application techniques on the in vitro shear bond strengths.

Methods: 240 bovine teeth were used in this study, 80 teeth per bonding system - 40 teeth for the self-etch and 40 for the total-etch technique. With a grinding disc all teeth were prepared to have a flat surface for applying the composite cylinder. Afterwards, the bonding systems were applied following the recommendations of the manufacturers. Then the composite cylinders were applied to the prepared teeth and afterwards specimens were stored in water at 37C for 24h. Subsequently the teeth were cemented at the root of the tooth for stabilization and shear bond strength was measured with an universal testing machine (Zwick). Means of adhesion of the maximum power were compared and analysed using ANOVA. The level of significance was set at =0.05.

Results: iBond Universal® doesn`t show any significant difference between the self-etch and total-etch technique. Scotchbond Universal® shows a significant difference between the two techniques. Higher values were measured using the total-etch technique. The same was shown for Xeno Select®. Comparing the different products with each other, using the total-etch technique, Scotchbond Universal® showed higher values than iBond Universal® and Xeno Select®. iBond Universal® and Xeno Select® don`t show any significant difference to each other using the total-etch technique. Scotchbond Universal® used with the self-etch technique doesn`t show any difference to the other bonding systems. But iBond Universal® shows significant higher values than Xeno Select®.

Conclusion: Our results are only partially in line with findings found in the literature, One possible reason may be differences in the study designs.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 3 mal heruntergeladen.