Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Circulating Angiotensin metabolite levels in heart failure with reduced ejection fraction
Weitere Titel
Zirkulierende Angiotensine in der Herzinsuffizienz
Verfasser / VerfasserinNovak, Johannes Franz
GutachterPavo, Noemi
Erschienen2019
Umfang60 Blatt
HochschulschriftMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2019
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Datum der AbgabeMärz 2019
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Herzinsuffizienz / Renin-Angiotensin-System
Schlagwörter (EN)Heart failure / Renin-Angiotensin-System
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-19807 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Circulating Angiotensin metabolite levels in heart failure with reduced ejection fraction [1.92 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Einleitung. Chronische Herzinsuffizienz mit erniedrigter Auswurffraktion (HFrEF) ist eine häufige Erkrankung der älter-werdenden Bevölkerung. Blockade des Renin-Angiotensin-Systems (RAS) ist eine essentielle Säule der Therapie. Wenig Information über den Zustand und die Veränderungen des RAS in HFrEF Patienten unter Therapie ist veröffentlicht. Diese Studie vergleicht Angiotensin Profile von HFrEF Patienten mit niedrigen und hohen Konzentrationen an aktivem Renin.

Methoden. Es wurde eine Kohorte von HFrEF Patienten, die bereits optimale medikamentöse Therapie in einem ambulanten Setting erhalten haben, eingeschlossen. ARC im Plasma wurde gemessen und Patienten mit extrem hohen und niedrigen ARCs ausgesucht. Für diese Patienten wurden alle bekannten Angiotensin Metabolite via Massenspektrometrie bestimmt.

Ergebnisse. Obwohl von allen eingeschlossenen Patienten RAS-blockierend Medikamente eingenommen wurden, hatten etwa 30% normale bis niedrige ARC Werte und nicht etwa eine RAS-Hochregulierung. Es konnte weder eine Korrelation zwischen ARC im Plasma und N-terminalem pro-Typ- natriuretischem Peptid (NT-proBNP), noch zwischen ARC und New York Heart Association (NYHA) Klassen gefunden werden. Im Vergleich zur Gruppe mit hohem ARC, zeigte die Gruppe mit niedrigem ARC um ein vielfaches niedrigere Konzentrationen an Angiotensin Metaboliten: AngI [6.4 ng/L (IQR: 2.1-12.5) vs 537.9 ng/L (IQR: 423.1-728.4), P < 0.001 for ACE-I; and 4.5 ng/L (IQR: 1.4-11.2) vs 203.0 ng/L (IQR: 130.2-247.9), P = 0.003 for ARB] and AngII [<1.4 ng/L (IQR: <1.4-1.5) vs 6.1 ng/L (IQR: 2.0-11.1), P = 0.002 for ACE-I and 4.7 ng/L (IQR: <1.4-12.3) vs 206.4 ng/L (IQR: 142.2-234.4), P < 0.001 for ARB].

Zusammenfassung. ARC-Werte im Plasma von HFrEF Patienten liegen in einem weiten Bereich. Sie kann genutzt werden um die Patienten in hoch und niedrig aktivierte RAS Phänotypen einzuteilen. Diese Einteilung könnte einen individualisierten Zugang zu Therapieentscheidungen ermöglichen, die Patienten oft lebenslang betreffen.

Zusammenfassung (Englisch)

Background. Chronic heart failure with reduced ejection fraction (HFrEF) is a diagnosis with high incidence in the aging population. Inhibition of the Renin-Angiotensin-system (RAS) represents an essential therapeutic strategy for these patients. Information on RAS profiles and their alteration in HFrEF under therapy is scarce. This study aimed to assess Angiotensin profiles of HFrEF patient with low and high active Renin concentration (ARC).

Methods. A cohort of stable chronic HFrEF patients receiving optimal medical treatment in an outpatient clinic setting was enrolled. Plasma ARC was assessed for the total cohort and patients with extremely low and high values were selected. For these patients all known circulating Angiotensin metabolites were analyzed by mass spectrometry.

Results. Although all study patients received RAS-inhibiting therapy, i.e. Angiotensin-converting enzyme inhibitors (ACE-I) or Angiotensin II type 1 receptor blockers (ARB), almost 30% of patients showed lower/normal ARC levels. Plasma ARC showed no correlation with N-terminal pro-B-type natriuretic peptide (NT-proBNP) concentrations or New York Heart Association (NYHA) stages. The low-ARC group showed diminished levels of circulating Angiotensin levels compared to the high-ARC group: : Ang I [6.4 ng/L (IQR: 2.1-12.5) vs 537.9 ng/L (IQR: 423.1-728.4), P < 0.001 for ACE-I; and 4.5 ng/L (IQR: 1.4-11.2) vs 203.0 ng/L (IQR: 130.2-247.9), P = 0.003 for ARB] and AngII [<1.4 ng/L (IQR: <1.4-1.5) vs 6.1 ng/L (IQR: 2.0-11.1), P = 0.002 for ACE-I and 4.7 ng/L (IQR: <1.4-12.3) vs 206.4 ng/L (IQR: 142.2-234.4), P < 0.001 for ARB].

Conclusion. Plasma ARC shows a big variation in HFrEF patients on optimal medical therapy. ARC enables the identification of patients with low and high Renin phenotypes with diminished and vast levels of circulating Angiotensins. These phenotypes could offer a more individual approach to therapy adaption in patients receiving life-long medication.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 2 mal heruntergeladen.