Titelaufnahme

Titel
The natural course of heart failure with preserved ejection fraction - a cardiac magnetic resonance study
Weitere Titel
Der natürliche Verlauf von Herzinsuffizienz mit erhaltener Linksventrikelfunktion - eine kardiale MRT-Studie
Verfasser / VerfasserinSchwaiger, Marianne Lia
GutachterMascherbauer, Julia
Erschienen2019
Umfang58 Blatt
HochschulschriftMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2019
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Datum der AbgabeApril 2019
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Herzinsuffizienz / Herzinsuffizienz mit erhaltener Linksventrikelfunktion / HFpEF / natürlicher Verlauf / kardiale Magnetresonanztomographie
Schlagwörter (EN)heart failure / heart failure with preserved ejection fraction / HFpEF / natural course / cardiac magnetic resonance
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund

Aufgrund der steigenden Prävalenz, der ungünstigen Prognose und des Mangels spezifischer Therapien, wird die Herzinsuffizienz mit erhaltener Linksventrikelfunktion (HFpEF) als bedeutendes Gesundheitsproblem angesehen. Die komplexe Pathophysiologie der HFpEF ist durch einige strukturelle und funktionelle kardiale Veränderungen sowie nicht-kardiale Auffälligkeiten gekennzeichnet. In echokardiographischen Studien wurden widersprüchliche Daten über eine Abnahme der Linksventrikelfunktion im Verlauf der Zeit in HFpEF Patienten veröffentlicht. Da die diagnostische Genauigkeit der Echokardiographie in HFpEF Patienten jedoch häufig eingeschränkt ist, ist über den natürlichen Verlauf der Erkrankung wenig bekannt.

Das primäre Ziel dieser Studie war es, mögliche Veränderungen der kardialen Struktur und Funktion im Verlauf der Zeit zu untersuchen. Wir entschieden uns für die kardiale Magnetresonanztomographie (MRT), da sie als Goldstandard für die Bestimmung der kardialen Struktur und Funktion erachtet wird.

Methoden

52 HFpEF Patientinnen und Patienten, bei denen zumindest zweimal eine kardiale MRT im Abstand von mindestens 6 Monaten gemacht wurde, wurden in die Studie inkludiert. Die MRT-Untersuchung bestand aus funktionellen Aufnahmen unter Verwendung von Standardprotokollen für die Bestimmung links- und rechtsventrikulärer Volumina und Funktion, der Größe beider Vorhöfe und der Durchmesser der großen Gefäße. Diese Parameter wurden bei der Baseline und Follow-up Untersuchung erhoben und auf mögliche Veränderungen im Verlauf der Zeit mittels Wilcoxon-Vorzeichen-Rang-Test untersucht. Die statistische Analyse wurde mit SPSS version 22.0 für Windows durchgeführt.

Ergebnisse

Nach einer mittleren Follow-up Zeit von 25.49.2 kam es zu keinen Veränderungen der links- und rechtsventrikulären Struktur und Funktion. (LVEF 63.2 vs 63.5, p=0.927; LVEDV 121.1 vs 122.1, p=0.606; LV mass 111.9 vs 109, p=0.223; RVEF 52.3 vs 53.9, p=0.223; RVEDV 142.0 vs 142.7, p=0.981) Die Größe beider Vorhöfe veränderte sich nicht zwischen Baseline und Follow-up Untersuchung. (LA diameter 65.4 vs 65.9, p=0.348; LA area 30.7 vs 32.8, p=0.173; RA diameter 65.2 vs 65.6, p=0.378; RA area 29.9 vs 29.5, p=0.870)

Schlussfolgerung

Unsere Daten weisen darauf hin, dass sich die Veränderungen der kardialen Strukturen bei HFpEF (rechtsventrikuläre Dilatation, Vorhofdilatation) langsam entwickeln.

Zusammenfassung (Englisch)

Background

Due to an increasing prevalence, poor outcome and the lack of specific therapies heart failure with preserved ejection fraction (HFpEF) is considered a major health problem. The complex pathophysiology of HFpEF is characterized by several cardiac structural and functional changes as well as non-cardiac abnormalities. Conflicting data from echocardiographic studies have been reported on a decrease in left ventricular ejection over time in HFpEF patients. However, since the diagnostic accuracy of echocardiography frequently is limited in HFpEF patients, little is known on the natural history of this disease.

The main objective of the present study was to evaluate potential changes of cardiac structure and function over time in HFpEF. We decided to use cardiac magnetic resonance (CMR) as it is considered the gold standard for the assessment of cardiac structure and function.

Methods

We enrolled 52 HFpEF patients who have undergone CMR at least twice with a minimum interval of 6 months. The CMR examination consisted of functional studies using standard protocols for assessment of left and right ventricular volumes as well as function, biatrial size, and the diameter of the surrounding vessels. These parameters were assessed at baseline and follow-up examination and evaluated for potential changes over time using Wilcoxon-signedrank-test. Statistical analysis was performed with SPSS version 22.0 for Windows.

Results

After a mean follow-up time of 25.49.2 no changes in left and right ventricular function or structure occurred (LVEF 63.2 vs 63.5, p=0.927; LVEDV 121.1 vs 122.1, p=0.606; LV mass 111.9 vs 109, p=0.223; RVEF 52.3 vs 53.9, p=0.223; RVEDV 142.0 vs 142.7, p=0.981) Both left and right atrial size remained unchanged between baseline and follow-up examination (LA diameter 65.4 vs 65.9, p=0.348; LA area 30.7 vs 32.8, p=0.173; RA diameter 65.2 vs 65.6, p=0.378; RA area 29.9 vs 29.5, p=0.870)

Conclusion

Our data indicate slow progression of structural changes such as right ventricular and atrial enlargement in HFpEF.